Kind adoptieren als single frau


Adoption



Auslandsadoption als Single? - wie eigene Motivation prüfen???

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser kann eventuell diese oder andere Webseiten nicht richtig darstellen. Sie sollten Ihren Browser aktualisieren oder einen alternativen Browser verwenden. Information ausblenden Finden Sie jemanden, der Ihr Leben verändert. Nicht nur Ihren Beziehungsstatus. Die Seite wird geladen Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:. Hmm, bist du dir sicher, dass du nicht einen lieben Partner findest der deine Wünsche teilt und gerne mit dir Umsetzt?

Eine "richtige" Familie finde ich persönlich wichtig für ein Kind. Ok, es läuft heute oft anders, aber man kann ja mal nach Idealen streben, oder? Ich denke, dass eine Samenspende von kind adoptieren als single frau schwulen Mann eine Möglichkeit wäre. Freunde von mir haben so etwas gemacht, es scheint gut zu klappen und es entsteht keine Rivalität bei prospektiven neuen Partnern.

Es gibt da Internetforen. Spontan fällt mir da eine Dame ein, die mir vor einigen Jahren begegnete. Sie adoptierte zwei Jungs aus einem, ich kind adoptieren als single frau, lateinamerikanischen Land. Und das war gar nicht so einfach. Sie hat sogar einen behinderten Jungen genommen, "mehr" wollte man ihr nicht geben Sie und die beiden Jungs wurden sehr glücklich miteinander. Und so sind wir zusammen gekommen. Ich kenne einige Menschen, die auf normalem Weg eine Familie gründen und sich nicht annähernd so viele Gedanken machen.

Ich gehöre zu denen, die zu viele Probleme und Hindernisse gesehen aodptieren. Und deshalb habe ich nun keine Familie und keine Kinder. Das ist der Preis, wenn man nichts riskieren will. Allerdings ist mir auch viel Ärger erspart geblieben. Kiind FS, Du hast viel zu viele Themen ungeklärt. Mir ist ein Rätsel, welche psychischen Belastungen für das Kind sich aus einer Samenspende ergeben sollten.

Dass Adoptionskinder aus dem Ausland oft eine dramatische Leidensgeschichte hinter sich haben, mit komplexen, dauerhaften Traumatisierungen, ist schon fast Allgemeinwissen, ggfs. Insofern würde ich eher auf eine Samenspende setzen durchaus auf eine anonyme und darauf, dass in der schwangerschaft bereits eine richtige Buildung an das Kind entsteht.

Ich hätte deutlich weniger ethische Probleme und Bedenken mit einer Samenspende als mit der Verpflanzung eines wahrscheinlich schon etwas älteren, psychisch vorgeschädigten Kindes in einen andern Kultur- und Sprachraum. Ethisch verwerflich finde ich Auslandsadoptionen von Säuglichen gegen eine Menge Geld - unterstütz' stattdessen bitte finanziell die Familie vor Ort, statt ihr Kind zu singld. Bin ich naiv, was den organisatorischen Aufwand und die emotionale Belastung anlangt?

Haben Männer überhaupt noch Interesse an einer Sijgle mit sinlge diesem Wege entstandenem Kind? Bedenke, dass ein adoptiertes Kind nie dein Kind sein wird - es trägt nicht deine Gene und entwickelt sich ggf. Das tut ein leibliches Kind u. Wirst du es dann trotzdem noch lieben und zu ihm stehen wollen? Hoffst du stillschweigend, dass deine Schwester dein Kind -vielleicht sogar ein Adoptivkind aus dem Ausland bei sich aufnehmen würde im Falle, dass du dich nicht mehr um es kümmern könntest oder bist du dir sicher, dass sie das tun würde?

Nicht, dass es ein böses Erwachen gäbe Liebe FS, deine Gedankengänge sind nicht egoistischer Natur, sondern natürlich. Dennoch gibt es sjngle abzuwägen und zu bedenken. Ich bin selbst Mutter von drei Kindern und habe in jüngeren Jahren noch dazu Kurzzeitpflegekinder betreut. Zudem bin ich mit einem Ehepaar befreundet, welches selber zwei Kinder adoptiert hat.

Meine persönlichen Erfahrungen haben mir gezeigt, dass auch die Chemie zwischen einem fremden Kind und mir stimmen muss, damit ich es wirklich von ganzem Herzen lieben kann. Beide Ehepartner waren sehr stark physisch und psychisch belastet. Da ich auch nach dem Tod meines Mannes sehr fau alleinerziehend war, habe ich auch damit entsprechende Erfahrungen gemacht.

Ein männlicher Part ist durch eine Frau nicht zu ersetzen. Es sind erfolgreiche, im Leben stehende, Menschen geworden, dennoch hängen ihnen diese Erfahrungen immer noch nach. Eine Partnerschaft mit Kind oder Kindern, ob adoptiert oder nicht, anzustreben, ist auf jeden Fall schwieriger. Aber auch das muss es nicht unbedingt, wenn man das Glück hat, einen Menschen zu finden, der sich darauf einlassen kann. Letztendlich birgt das Singlee in jedem Bereich Risiken und keine Sicherheiten.

Man muss sich nur darüber genau Gedanken machen, ob man fähig ist, den schlimmsten Fall durchstehen zu können und zu wollen. Definitiv solltest du wissen, was du willst. Kind, ohne Partner, mit Partner? Ja es ist schwieriger, mit Kind kund Partner zu finden. Wenn dein Kinderwunsch nicht zur "Besessenheit" ausartet - warum nicht? Es gibt genügend AE's, wo die KV's nicht vorhanden sind. Ob du naiv bist bezüglich Aufwand und emotionaler Belastung?

Alle Eltern sind naiv und haben keine Ahnung, worauf sie sich einlassen. Frage in deinem Umfeld, bitte um ehrliche Antworten, und frage vor allen Dingen AE's. Kind adoptieren als single frau ist allerdings kein Grund, es nicht zu machen. Persönliches Wachstum hat noch niemandem geschadet! Wenn du allerdings schmachtend den Eltern im Park nachschaust, die Kinderwagen schieben, und glaubst, das ist es schon, hm, dann lass es lieber.

Nichts am Kinderkriegen ist romantisch, nichts, einfach gar nichts. Es ist harte Arbeit, richtig hart. Du gibst 20 Jahre lang völlig deine Selbstbestimmung ab. Dein Leben ist nicht mehr deins. Nichts ist mehr so wie vorher. Wenn du das kannst, dann mach es. Hinterfrage noch einmal deine Motivation. Ich hoffe, den Rest hast du richtig recherchiert Ich würde sagen, du hast dich an das falsche Forum gewandt.

Ein Kinderwunschforum oder ein Adoptionsforum kann dir deine Fragen besser beantworten. Dort findest du auch viele Gleichgesinnte. Du hast einen sehr starken Kind adoptieren als single frau, und da du Lehrerin bist, kann man davon ausgehen, dass du wirklich mit Kindererziehung und dem Aufwachsen von Kindern vertraut bist und da nicht naiv herangehst.

Daher denke ich, du solltest wirklich versuchen, dir deinen Kinderwunsch zu erfüllen.


Chloe - A Story of Infertility, Adoption, and God's Love


Einen Kommentar hinzufügen